Meditation

Meditation und Achtsamkeit

Meditation – der Weg zum Selbst

Meditation ist vollendete Achtsamkeit und in allen Weisheitstraditionen ein unübertroffenes Instrument der Selbsterforschung, Selbsterkenntnis und Selbstregulation. Meditation ist ein fokussierter mentaler Zustand und mit großer Ruhe und Klarheit im gegenwärtigen Erleben verbunden.

Meditation heute

Wir vermitteln Meditation undogmatisch und frei von religiösen Inhalten als Übung, mit deren Hilfe sich der Geist, positiv verändern lässt. Meditation ermöglicht das Bewusstsein zu erweitern, Selbstkontrolle über mentale Prozesse zu gewinnen und negative Gefühls- und Gedankenmuster aufzulösen. Neue Studien* der Neurowissenschaft belegen die Wirkung auf Köper und Psyche.

Meditation – ein Mittel für unterschiedliche Ziele

Wir setzen Meditation ein zur Stressreduktion und Entspannung, zur Förderung von Gesundheit, Gelassenheit, Mitgefühl und Selbstakzeptanz. In der Meditation bestimmen Sie die Richtung Ihrer Aufmerksamkeit auf ein Thema, ein Ziel. Dieser Fokus kann ein Objekt sein (Atem, Körper…) oder ein Konzept (Achtsamkeit, Mitgefühl, Lebenskraft…) oder eine Frage (Was tut mir gut? Was nicht? Wer bin ich?)
Wesentlich ist, dass das Meditationsthema zu Ihnen passt.*

Yoga und QiGong – Meditation in Bewegung und im Sitzen

Meditieren heißt nicht nur sitzen. Die Buddha-Statuen vor Augen, hat sich der Glaube verankert, meditieren bedeute in einer aufgerichteten Sitzposition regungslos zu verharren. Doch innere Versenkung hat nicht unbedingt etwas mit Stillsitzen zu tun.

Kurse und Retreat

Yoga – aus der Bewegung in die Stille

Yoga ist Meditation. „Sie geschieht dann mühelos, wenn sie über achtsames, entspanntes Üben mit dem Körper und dem Beruhigen des Atems, Schritt für Schritt vorbereitet wird. Dann kann die Konzentration (Dharana) kontinuierlich gehalten werden (Dhyana) und Klarheit, Erkenntnis und Verbundenheit (Samadhi) entstehen“. R. Sriram
Ich unterrichte Meditation erst in Bewegung dann im Sitzen, bei Bedarf auch im Liegen. Die verschiedene Meditations-Methoden bringen uns in Verbindung mit bestimmten Qualitäten, Potentialen und Ressourcen unserer eigenen Person wie Atem, Tönen, Mantra, Achtsamkeitsmeditation (Vipassana), Mitgefühl und Herzmeditation (Metta oder Maitri) und Visualisation (Vorstellung innerer Bilder z.B. Licht, Sonne, Ruhebild)

QiGong – Ruhe in der Bewegung
QiGong ist Meditation in Bewegung, im Stehen, im Gehen und im Sitzen. Achtsamkeit auf Koordination von Atem und Bewegung führen zum meditativen Zustand und bringen den Fluss der Gedanken zur Ruhe.
Gehmeditation und Stilles QiGong
Zum Abschluss der Übungsfolgen wird stilles Sitzen praktiziert, um die gesammelten Energien zu konzentrieren.

Meditations- und Achtsamkeitforschung bestätigen die heilsame Kraft für den Körper: Entspannung und Selbstregulierung (Homöostase), bessere Stress- und Schmerz-Verarbeitung, Verbesserung von Immunreaktion und Senkung von Blutdruck und Herzfrequenz, Verringerung von Entzündungen durch die viele chronische Krankheiten entstehen.
Heilsame Kraft für die Psyche: mehr Konzentration, weniger emotionaler Stress, mehr Energie, Empathie, Freude und dadurch eine liebevolle, akzeptierende Haltung und Beziehung zu sich selbst und anderen.

Worum geht es beim Meditationsprozess? R. Sriram in seiner Übersetzung der Yogasutras: „Bei dem Ziel, für das wir uns auf den Weg gemacht haben, ging es darum Leiden wie Stress, Ängste, Wut …, zu vermindern, den Ursachen des Leidens entgegenzuwirken und mehr inneren Frieden und Gleichgewicht zu erlangen. Deshalb fordert uns das Yogasutra auf, ständig zu unterscheiden: Was will ich und was will ich nicht? Welches ist die Stimme meines wirklichen Wesens und welche die des meinenden, konditionierten Geistes(Cittas)? Wer bin ich und wer bin ich nicht? Zu diesem Thema und Ziel sollten wir gelangen, unabhängig wie äußerlich unser Thema gewesen ist.“
Meditation ist eine sehr persönliche Übung. Jeder Mensch sollte sich ihr in einer für ihn passenden Weise annähern. Das wird unser Bewusstsein so verändern, dass wir klarer erkennen, wertfreier wahrnehmen und innere Ruhe und Frieden finden.